Damen verlieren gegen den SSV Elze

Damen 26.09.2017

Nach 0:2-Niederlage bleiben die Fußballerinnen auf Platz 12

 

Die Fußballdamen des VfB haben ihr Heimspiel gegen den SSV Elze mit 0:2 verloren. Nach einer guten, engagierten Leistung war es letztlich ein Strafstoß, der das Spiel zu Gunsten der Gäste entschied, und damit die fünfte Heimniederlage der Gastgeber besiegelte.

Wie schon im vorigen Spiel gegen DJK Hildesheim begann der VfB mit nur einer echten Spitze und einem kompakten Fünfer-Mittelfeld. Mit Alina Pöschel, Carmen Fricke und Nora Pape rückten drei Spielerinnen neu in die Startaufstellung, die im Spiel zuvor gefehlt hatten.

Oedelum verpasst den Führungstreffer

Zu Beginn entwickelte sich zunächst ein eher zerfahrenes Spiel. Die Gastgeberinnen standen gut und verteidigten sowohl leidenschaftlich als auch taktisch geschickt. Die in der Tabelle acht Punkte besser platzierten Elzer hatten kaum Möglichkeiten zur Entfaltung und konnten sich keine zwingenden Torchancen herausspielen. Im Gegenteil: Durch Ballgewinne im Mittelfeld war es vor allem der VfB, der einige Angriffe fahren konnte. Jedoch verhinderte auch hier mangelnde Präzision im Abspiel die nötige Torgefahr auf Seiten der Oedelumerinnen.

In der 30. Minute hatte der VfB dann die größte Chance zur Führung. Nachdem sich Leonie Lassalle auf der rechten Seite im Laufduell durchgesetzt hatte und in den Strafraum eingedrungen war, legte sie den Ball von der Torauslinie flach an den Fünfmeterraum zurück. Dort bekam Nora Pape die Möglichkeit den VfB aus kurzer Distanz in Führung zu schießen. Doch sie zögerte mit dem Torabschluss zu lange, so dass eine Elzer Verteidigerin die Situation in höchster Not bereinigen konnte.

Elze stellt um und übernimmt die Kontrolle

Nachdem die erste halbe Stunde für die favorisierten Gäste eher enttäuschend verlaufen war, nahm der SSV Elze einige taktische Änderungen vor. Borowski wurde von der rechten Außenbahn in die Sturmspitze beordert und sorgte dort immer wieder für Torgefahr, im zentralen Mittelfeld erhöhte man den Druck auf den Ball schon in der Oedelumer Spielfeldhälfte und die Libera stand nun um einige Meter tiefer hinter der Abwehr. Die Mannschaft des VfB brachte das 0:0 zwar in die Kabine, doch die Maßnahmen fruchteten und brachten Elze fortan besser ins Spiel.

In der zweiten Halbzeit erhöhte sich weiterhin der Druck auf das Tor von VfB-Torhüterin Gesa Langkop. Doch disziplinierte Verteidigungsarbeit und eine gute Torwartleistung konnten zunächst kompensieren, dass es den VfB-Frauen kaum noch gelang, für Entlastungsangriffe zu sorgen.

Elze trifft vom Punkt

Doch in der 75. Minute war es dann soweit. Nach einem Foulspiel von Danielle Fricke im Oedelumer Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für den SSV Elze. Diesen verwandelte Alissa Gott souverän zum 0:1 für die Gäste. Mit den anschließenden Einwechselungen von Laura Loges und Sina Grube versuchte VfB-Trainer Björn Markus noch einmal neuen Schwung ins Offensivspiel zu bringen und die drohende Niederlage zu verhindern. Doch diese Möglichkeit nutzte Elze zu weiteren Kontern, die kurz vor dem Ende der Partie zum 0:2-Endstand führten. Nach einem Pfostenschuss prallte der Ball vor die Füße von Heise, die den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste.

Abschließend bleibt zu erwähnen, dass sich in der Nachspielzeit VfB-Torhüterin Gesa Langkop auszeichnen konnte, als sie mit einer tollen Parade einen weiteren Alleingang der Gäste zunichte machte und so eine höhere Niederlage für ihr Team verhinderte.

Nach dem 3:1-Erfolg im Pokal warten die Fußballerinnen des VfB weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg im Ligabetrieb. Dieser soll dann nächsten Sonntag um 11 Uhr in Sack bei der SG Alfeld/Sack eingefahren werden.

VfB Oedelum

0 : 2

SSV Elze

Sonntag, 24. September 2017 · 11:00 Uhr

Frauen Kreisliga, 7. Spieltag

Startaufstellung